Lohnt sich ein Mähroboter für mich?

Denkst du darüber nach, dir einen Mähroboter zuzulegen? Überlegst du, ob sich die Anschaffungskosten lohnen? Kein Grund zu verzweifeln. Hier findest du einige gute Argumente dafür, dass sich der Kauf eines Mähroboters für dich und deinen Garten lohnt.

Mehr Lebenszeit durch Mähroboter

Wenn dein Rasen nach dem Winter mal so richtig ins Wuchern gekommen ist, musst du damit rechnen mindestens zweimal die Woche zu mähen, damit du die Graspracht im Zaum hälst. Und genau das ist der Knackpunkt: möchtest du wirklich so viel Zeit und Arbeitskraft allein in Rasenmäher investieren? Eigentlich musst du gar nicht lange überlegen, wenn du daran denkst, wie lange es dauert, deinen Rasenmäher auf und ab durch deinen Garten zu schieben und den Grünschnitt zu entsorgen – im Sommer eine ganz schön schweißtreibende Arbeit. Wäre es nicht schöner, wenn du stattdessen Zeit hättest für Gartenarbeit, die dir wirklich Spaß macht? Beete bepflanzen, Kräuter ernten, deinen Teich aufhübschen, oder einfach nur die Füße hochlegen und den Grill anfeuern? Ob kleiner Stadtgarten oder großes Grundstück auf dem Land, wäre es nicht viel schöner, das Rasenmähen abgeben zu können?

 

Roboter nehmen dir die Arbeit ab

Lass Roboter die Arbeit für dich übernehmen! Aber nicht nur irgendeinen Roboter: Mähroboter ähneln vom Design her eher kleinen Käfern oder Rennautos, die deinen Rasen für dich aufräumen, während du dir im Schatten ein kaltes Getränk genehmigst. Sie sind nämlich nicht nur äußert eigenständig, sondern auch extrem leise. Zumindest ist ein Rasenroboter kein Vergleich zu einem herkömmlichen Elektro- oder Benzinrasenmäher. Auch deine Nachbarn wird das freuen!

 

Ob Familiengarten oder englischer Rasen – mit Mährobotern wird jeder glücklich!

Lohnt es sich denn so viel Geld für einen Rasenroboter auszugeben? Schließlich sind Mähroboter teilweise gar nicht so günstig zu haben. Aber nicht nur für Hobbygärtner, auch für Rasen-Perfektionisten ist ein Mähroboter eine sinnvolle Investition. Dein Roboter kürzt jeden Grashalm immer genau auf die eingestellte Höhe. Da die meisten Rasenroboter nicht in geordneten Reihen, sondern nach dem Chaosprinzip über die Grasfläche fahren – das Prinzip kennst du vielleicht bereits von Saugrobotern – sind keine Fahrspuren und Mährichtungen erkennbar. Vermooste Grasfläche adé. Die rasiermesserscharfen, schnellrotierenden Messer sorgen für glatte Schnittkanten, so dass sich weniger gelbe Spitzen an den Enden der Grashalme bilden. Auch nasses Gras schneiden sie problemlos, so dass du bei jedem Wind und Wetter einen perfekt getrimmten Rasen hast.

 

Mähroboter sind faszinierende Technik

Kabellos flitzen die Rasenroboter über deinen Rasen. Die Rasenroboter arbeiten nach Installation autonom. Du stellst unter anderem die Mähhöhe und die Mähzeiten ein und dein Rasenroboter kümmert sich um den Rest. Ist der Akku leer, fährt er selbstständig zu seiner Ladestation zurück. Ist er voll, nimmt er die Arbeit wieder auf. Manche Roboter erkennen, ob es regnet und setzen, je nach Einstellung, ihre Arbeit erst bei gutem Wetter wieder fort. Hindernisse erkennen die Roboter dank Begrenzungskabeln, die ihnen die Gesamtfläche des Gartens markieren in Kombination mit Bumpern und Senoren. Den Rasenschnitt lassen die Roboter einfach kleingehäkselt auf dem Rasen zurück, womit dieser natürlich gemulcht wird. Smarter geht kaum!

Wahrscheinlich stehen in deinem Haushalt andere Geräte, die im Gegensatz zum Rasenroboter weitaus weniger Nutzen bringen. Warum also solltest du deinem Garten keinen wirklich smarten Rasenmähroboter gönnen? Auf lange Sicht lohnt sich ein Rasenroboter und du wirst ihn nicht mehr eintauschen wollen!

 

Fazit

Im Prinzip gibt es einen Rasenroboter für jeden Garten. Auch für deinen! Allerdings solltest du vor der Anschaffung ein paar Dinge beachten. Von Budget bis Flächengröße bietet der Markt derzeit diverse Modelle für unterschiedliche Anforderungsbereiche. Preis-Leistung sollte natürlich stimmen, insbesondere da es bei Mährobotern die unterschiedlichsten Preiskategorien gibt. Daher musst du dir überlegen, welche Features du benötigst. Tipps, worauf du beim Kauf deines Rasenroboters achten solltest, findest du unter anderem in diesem Artikel zusammen mit einer Checkliste zum Mähroboterkauf, die du dir herunterladen kannst.